Grammatik 4. Klasse Gesamt

Online lernen:

1. Vergangenheit (Präteritum)

2. Vergangenheit (Perfekt)

Adjektive

Adjektive aus Nomen bilden

Bindewörter (Konjunktionen)

Fragesatz

Fragewörter

Gegenwart (Präsens)

Grundform (Infinitiv)

Nachsilben

Nomen aus Adjektiven bilden

Nomen aus Verben bilden

Personalpronomen

Pluralformen von Nomen

Präposition "bei"

Präposition "mit"

Präposition "zu"

Präpositionen

Pronomen (er, sie, es)

Pronomen (meiner oder meinem)

Pronomen (mir oder mich - dir oder dich)

Pronomen (sein oder ihr)

Satzarten

Silben zählen

Silbentrennung

Steigerung von Adjektiven

Verben aus Nomen bilden

Verben beugen

Vorsilbe ent oder end

Vorsilbe ver oder vor

Vorsilben

Wortarten

Wortfeld "gehen"

Wortfeld "groß - klein"

Wortfeld "sagen"

Zeitform bestimmen

Zukunft (Futur I)

zusammengesetzte Namenwörter

Grammatik

"chen" und "lein"

Die Verkleinerungsform (Diminutiv):

Bilde die Verkleinerung bei Nomen durch Anhängen der Endsilbe "chen" oder "lein.

  • Meistens wird die Endsilbe "chen" angehängt, häufiger als "lein".

  • Oft ändert sich der Vokal der Stammsilbe zu einem Umlaut:
    Beispiel:         der Stock - das Stöckchen;         der Ball - das Bällchen.

  • Manchmal wird der letzte Selbstlaut des Nomen weggelassen.
    Beispiel:         die Taube  -  das Täubchen;         die Hose  -  das Höschen.

  • Die Verkleinerung ist immer sächlich und hat den Begleiter "das"
    Beispiel:         der Mann - das Männchen